Lehre

Masterklasse: Cultural Heritage and Politics of Memory

Im Sommersemester 2017 organisieren Sonja Kmec und Oliver Kohns in Kooperation mit Prof. Elsa Peralta die mehrsprachige Masterklasse „Cultural Heritage and Politics of Memory: Theoretical Concepts and the Case of Portugal“. Der einwöchige Kurs hat das übergreifende Ziel gemeinsam mit den Studierenden ein kritisches Denken gegenüber Erinnerungspolitiken zu entwickeln und Erinnerungskulturen vergleichen zu lernen. Darüber hinaus sollen vor Ort verschiedene Darstellungen von Vergangenheit in Museen und Gedenkstätten untersucht und kritisch reflektieren werden.

Ringvorlesung 2017 – Weltliteratur

Der Bachelor en Cultures Européennes organisiert in Zusammenarbeit mit der Key Area MIS eine interdisziplinäre Ringvorlesung im Bereich der Komparatistik. Thema der Veranstaltung sind theoretische und analytische Perspektiven auf Weltliteratur, zu denen etablierte Wissenschaftler aus Europa und von anderen Kontinenten sprechen. Die Ringvorlesung an der Universität Luxemburg ist öffentlich und beginnt im Februar 2017.

Master-Klasse: Speaking in Tongues

Sonja Kmec und Oliver Kohns organisieren im Sommersemester 2016 den Master-Kurs „Speaking in Tongues: Political Concepts in a Historical and Multilingual Perspective“ („Vielsprachiges Zungenreden: Politische Konzepte in einer historischen und multilingualen Perspektive“). Darin sollen die Studierenden ein kritisches Denken gegenüber aktuellen Konzepten der politischen Theorie und Kulturwissenschaften entwickeln.

Ringvorlesung 2016 – Sklaverei und Identität

Der Bachelor en Cultures Européennes organisiert in Zusammenarbeit mit dem Schwerpunktbereich eine multidisziplinäre Ringvorlesung. Thema der Veranstaltung ist das Verhältnis von Sklaverei und Identität: zu verschiedenen Zeiten, aus der Perspektive der Sklaven und der Sklavenbesitzer sowie in unterschiedlichen kulturellen Kontexten. Die Ringvorlesung an der Universität Luxemburg beginnt im Februar 2016.

Ringvorlesung 2015 – Themenbereiche und Positionen der Interkulturalität

Im Sommersemester 2015 organisiert der Bachelor en Cultures Européennes in Zusammenarbeit mit dem Schwerpunktbereich eine Ringvorlesung zum Thema „Themenbereiche und Positionen der Interkulturalität“. Ziel ist es, die Interkulturalitätsforschung als eine vielschichtige, perspektivenreiche und dynamische ‚Disziplin’ vorzustellen. Die Referenten kommen aus unterschiedlichen Disziplinen und behandeln gegenwärtige sowie historisch orientierte Fragestellungen der Interkulturalität.